Rezepte - Erdbeer-Feld Wangen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezepte

ERDBEEREN
Erdbeer-Bowle
(alkoholfrei)




Zutaten:
500 g Erdbeeren
150 g Zucker
2 Liter Apfelsaft
1 Liter Mineralwasser
ev. Eiswürfel
Zubereitung: Den Zucker mit 1 Liter Apfelsaft auflösen, die Erdbeeren beigeben. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren den restlichen Apfelsaft und das Mineralwasser (gut gekühlt) dazugiessen und ggf. die Eiswürfel beigeben.
Erdbeercreme
Blitzrezept
Aufwand: ca. 15 Minuten
Für 4 Personen
Zutaten:
250-300 g Erdbeeren, gewaschen
50 g Zucker
2 EL Zitronensaft
150 g Rahmquark
1,5 dl Rahm, steif geschlagen
Zubereitung: 200 g Erdbeeren in Stücke schneiden und zusammen mit Zucker und Zitronensaft in ein hohes Gefäss geben. Pürieren. Mit Quark und Rahm mischen. Restliche Erdbeeren fein schneiden und in die Dessertgläser verteilen. Creme darübergeben. Wer die Creme gerne etwas fester möchte, stellt sie ca. 3-5 Std. portionenweise kühl.
Erdbeer-Muffins
Zutaten:
150 g weiche Butter
130 g Zucker
2 Eier
250 g Erdbeeren
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
80 g feine Haferflocken

Zubereitung: Das Blech mit Muffin-Papierbackförmchen auslegen und den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Die gewürfelten Erdbeeren untermischen, dann Mehl, Backpulver und Haferflocken nur kurz unterrühren. Den Teig in die Förmchen füllen und die Muffins im heissen Ofen 30 Minuten backen.
Erdbeer-Smoothie
Aufwand: ca. 15 Minuten
Für 4 Personen
Zutaten:
4 Gläser à 3 dl Inhalt
Dicke Röhrli
Spiessli
600 g Erdbeeren, gerüstet, püriert
100 g Quark
2 dl Milch
180 g Vanille Joghurt
1-2 EL flüssiger Honig
1 kleine Zitrone, abgeriebene Schale
1 dl Rahm, geschlagen
Garnitur:
Einige Erdbeeren mit Kelchblättern

Zubereitung: Quark, Milch, Joghurt, Honig und Zitronenschale mit dem Mixer mischen. Erdbeerpüree in die Gläser verteilen. Joghurtmischung dazugiessen, Rahm darauf verteilen. Erdbeeren ans Spiessli stecken, garnieren.
Erdbeer-Tiramisu
Aufwand: ca. 35 Minuten; kühl stellen: mind. 6 Stunden
Für 6 Personen
Zutaten:
1 Form von 20x30 cm
Mascarponecrème:
4 Eigelb
6 EL Zucker
500 g Mascarpone
4 Eiweiss, steif geschlagen
Erdbeerpüree:
500 g Erdbeeren, gerüstet
2 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Kirsch oder Grappa, nach Belieben
200 g Löffelbiskuits
2-3 EL Kakaopulver
einige Erdbeeren zum Garnieren
Zubereitung: Crème: Eigelb und Zucker rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Mascarpone darunterrühren. Eischnee sorgfältig darunterziehen. Erdbeerpüree: 300 g Erdbeeren in Stücke schneiden. Zucker und Vanillezucker verrühren, über die Erdbeeren streuen, vermischen, 5 Minuten ziehen lassen. Pürieren und nach Belieben Kirsch oder Grappa dazugeben. Restliche Erdbeeren in kleine Stücke schneiden, daruntermischen. Die Hälfte der Löffelbiskuits in die Form legen, die Hälfte des Erdbeerpürees darüber verteilen. Die Hälfte der Mascarponecrème darübergeben. Mit der zweiten Hälfte der Zutaten gleich verfahren. Tiramisu zugedeckt mindestens 6 Stunden kühl stellen. Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben und mit Erdbeeren garnieren.

Gefrorenes
Erdbeer-Mousse
Für 4-6 Personen
Zutaten:
3 Eiweiss
150 g Puderzucker
400 g Erdbeeren, gerüstet und püriert
3,6 dl Vollrahm
Zubereitung: Eiweiss und Puderzucker in einer Chromstahlschüssel im warmen Wasserbad mit dem Schwingbesen verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Dann Schüssel aus dem Wasserbad nehmen. Eiweissmasse mit dem Mixer steif schlagen (ca. 5 Minuten). Erdbeerpüree mit dem Schwingbesen sorgfältig unter den Eischnee ziehen. Rahm in 2 Portionen mit dem Schwingbesen sorgfältig darunter ziehen. Zugedeckt im Tiefkühler 6 -7 Stunden gefrieren lassen. Mousse ca. 10 Minuten antauen lassen. Dann mit einem Löffel Portionen abstechen und in Gläsern anrichten.
Luftige Erdbeercreme
Zutaten:
250 g Erdbeeren (halbiert)
2 EL Zitronensaft
2 Eiweisse
2 Eigelb
75 g Zucker
2 Blatt Gelatine
1 dl Rotwein oder Traubensaft
2 dl Rahm

Die Erdbeeren mit dem Zitronensaft im Mixer pürieren oder durch ein Sieb streichen. Eiweiss steif schlagen, den Zucker löffelweise beifügen und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Das verklopfte Eigelb sorgfältig mit Erdbeerpüree und Eiweiss mischen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, abtropfen lassen, mit Wein (Traubensaft) auf kleiner Stufe auflösen, unter die Creme rühren. Kühl stellen, bis die Masse am Rand fest zu werden beginnt. Rahm steifschlagen und sorgfältig durchziehen. Creme in Gläser füllen, im Kühlschrank 1-2 Stunden fest werden lassen.
Rohe Erdbeerkonfitüre
(schnell gemacht)
Zutaten:
600 g Erdbeeren
500 g Gelierzucker
etwas Zitronensaft
Zubereitung: Alles im Mixerglas gut mixen, anschliessend in Gläser abfüllen. Hält im Kühlschrank ca. 3 Wochen.
KEFEN
Couscous mit Kefen
Zutaten:
400 g Kefen in Rauten geschnitten
1 Zwiebel gehackt
2 Knoblauchzehen gepresst
frischer Ingwer gerieben (nach Belieben)
3 dl Kokosmilch
4 dl Gemüsebouillon
3 Esslöffel Olivenöl
500 g Couscous
Salz, Pfeffer
Zubereitung: Olivenöl erwärmen, Gemüse andünsten, mit Bouillon auffüllen und knackig garen. Kokosmilch aufköcheln, Couscous dazugeben, umrühren, zugedeckt auf Seite stellen und quellen lassen, ev. etwas Gemüsebouillon beifügen. Couscous ist sehr schnell gar und soll locker und nicht klebrig sein. Zuletzt Gemüse und Gewürze beifügen. Dazu passt Pouletbrüstli.
Gratinierte Kefen mit
Cherrytomaten an Basilikumsauce
Für 4 Personen
Zutaten:
800 g Kefen
1 Stück Zwiebel mittelgross
2 Esslöffel Butter
1 dl Noilly Prat oder Weisswein
1.5 dl Gemüsebouillon
2 Bund Basilikum
1.5 dl Rahm
Salz, Pfeffer schwarz, aus der Mühle
250 g Cherrytomaten
4 Esslöffel Gruyère gerieben
Die Kefen entfädeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Kefen beifügen und kurz mitdünsten. Mit dem Noilly Prat und der Bouillon ablöschen. Die Kefen zugedeckt weich dünsten. Dann das Gemüse mit einer Schaumkelle herausheben und in eine ausgebutterte Gratinform verteilen. Die Kochflüssigkeit in einen Mixbecher geben. Basilikumblätter in Streifen schneiden und zusammen mit dem Rahm beifügen. Fein mixen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Cherrytomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwischen den Kefen in der Gratinform verteilen. Alles mit der Basilikumsauce übergiessen und mit Gruyère bestreuen. Den Kefengratin im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten überbacken.
Kefen-Omelette
mit Frischkäse
6 Eier
1 dl Milch
125 g Frischkäse
1 Bund Schnittlauch
1 Esslöffel Butter
250 g Kefen
Eier mit Milch und Frischkäse gut verklopfen. Schnittlauch fein schneiden, beigeben, salzen. Kefen in der warmen Butter zugedeckt ca. 2 Minuten dämpfen. Eimasse darübergiessen, zugedeckt bei kleiner Hitze ca, 10 Minuten fest werden lassen. Einen flachen Teller auf die Pfanne legen, Omelette darauf stürzen, zurück in die Pfanne gleiten lassen, offen ca. 5 Minuten fertig backen.
Kefen-Salat
Kefen
Salatsauce
Kefen knapp kochen, verkalten lassen, mit Salatsauce mischen.
Spargel-Kefen-Salat
ein Frühlingssalat fürs Auge und den Gaumen
Aufwand: ca. 40 min
für 6 Personen

Zutaten:
Kerbel-Vinaigrette
3 EL Weissweinessig
2 EL Sonnenblumenöl
3 EL fettfreie Gemüsebouillon
1 kleine Schalotte, fein gehackt
2 EL Kerbelblättchen, fein gehackt
Salz, Pfeffer, nach Bedarf
Salat
500 g weisse Spargeln geschält, schräg in ca. 6 cm langen Stücken, längs halbiert
0.25 TL Salz
200 g Kefen, schräg halbiert
0.25 TL Salz
1 Ei, hart gekocht, in Würfeli
Kerbel-Vinaigrette:
Alle Zutaten in einer grossen Schüssel gut verrühren, Vinaigrette würzen. Salat:
Spargeln ins Dämpfkörbchen geben, salzen, zugedeckt ca. 5 Min. garen. Kefen beigeben, salzen, ca. 5 Min. mitgaren. Herausnehmen, mit der Sauce mischen, anrichten, Ei darüber streuen.
KNACKERBSEN
Gebratene Knackerbsen
Aufwand: 10 min
für 2 Personen

Zutaten:
3 El Olivenöl
300 g Knackerbsen
Salz
Chiliflocken
10 Basilikumblätter
3 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. 300 g Knackerbsen zugeben und 5-7 Min. bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren braten. Mit Salz und getrockneten Chiliflocken würzen. 10 Basilikumblätter in Streifen schneiden und kurz vor dem Anrichten unter die Knackerbsen mischen. Mit einigen Basilikumblättern bestreut servieren.
Knackerbsen-Salat
Sauce:
3 EL Öl
2 EL Rahm
2 EL Essig
Salz, Pfeffer

500 g Knackerbsen, Fäden abgezogen
240 g Hüttenkäse
1 Bund Radieschen, sternförmig eingeschnitten
2 Bundzwiebeln, in feine Ringe geschnitten
1 Bund Schnittlauch, geschnittten
Für die Sauce alle Zutaten verrühren, würzen. Knackerbsen portionenweise in siedendem Salzwasser 1 Minute blanchieren, herausnehmen, abtropfen. Hüttenkäse auf 4 Tellern verteilen. Knackerbsen, Radieschen, Bundzwiebeln und Schnittlauch darauf anrichten. Mit der Sauce beträufeln.
ERBSEN
Erbsen-Frittata
Aufwand: 30 min
für 2 Personen
Zutaten:
250 g Lauch
6 Eier
Salz
Pfeffer
50 g geriebener Bergkäse
2 EL gehackte Petersilie
4 EL Öl
200 g Erbsen
Lauch putzen, längs halbieren, gründlich waschen und in halbe Ringe schneiden. Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Käse und Petersilie untermischen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Lauch darin andünsten. Erbsen zugeben und 4 Min. mitdünsten. Salzen und pfeffern. 3 EL Öl in einer Auflaufform (20 x 15 cm) verteilen. Die Form im heissen Ofen bei 220 Grad auf der mittleren Schiene 5 Min. vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Gemüse in die heisse Form geben und die Eiermischung darüber verteilen. Im Ofen 15 Min. backen.
Erbsen-Pancakes
Aufwand: 25 min
für 4 Personen

Zutaten:
100 g Crème fraîche
100 g Vollmilchjoghurt
1-2 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz
Pfeffer
130 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
2 Eier
330 ml Buttermilch
20 g zerlassene Butter
5-6 TL Öl
150 g Erbsen
Crème fraîche, Joghurt, Zitronensaft, Salz und Pfeffer glatt rühren. Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Eier, Buttermilch und Butter verrühren. Eiermischung zum Mehl geben und mit einem Teigschaber zügig untermischen. Damit die Pfannkuchen schön locker werden, nicht zu lange rühren. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl erhitzen. Den Teig esslöffelweise in die Pfanne geben, garen lassen, bis die Oberfläche fast trocken ist. Dann mit einigen Erbsen bestreuen. Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 2-4 Min. goldbraun backen. Nacheinander im übrigen Öl 16-20 Pfannkuchen backen. Pfannkuchen im vorgeheizten Ofen bei 100 Grad (Umluft 80 Grad) warm halten. Pfannkuchen auf Teller verteilen und mit Crème fraîche servieren.
Erbsen-Risotto
mit Lachs
Aufwand: 30 min
für 2 Personen

Zutaten:
600 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
40 g ital. Hartkäse, (z.B. Parmigiano)
3 EL Olivenöl
1 EL Butter
150 g Risotto-Reis
50 ml Weisswein
200 g Erbsen
1 Zitrone
Salz, Pfeffer
200 g Lachsfilet
3 Stiele Basilikum
600 ml Gemüsebrühe erhitzen, warm halten. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln. 40 g Hartkäse reiben. 1 EL Olivenöl und 1 EL Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. 150 g Risotto-Reis zugeben und kurz mitdünsten. Mit 50 ml Weisswein ablöschen und einkochen. So viel Brühe zugiessen, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 15 Min. garen. Dabei immer wieder etwas heisse Brühe zugiessen, sobald sie vom Reis fast aufgesogen ist. 200 g TK-Erbsen untermischen und 5 Min. mitgaren. Von 1 Zitrone 2 TL Schale fein abreiben. 2-3 EL Zitronensaft auspressen. Käse unter den Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Risotto zugedeckt warm halten. 200 g Lachsfilet mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Lachs rundherum bei mittlerer bis starker Hitze 5 Min. braten. Blätter von 3 Stielen Basilikum grob zupfen. Risotto mit grob gezupftem Lachs, Basilikum und Zitronenschale bestreut servieren.
Erbsensuppe
Aufwand: 45 min; Garzeit 2:20-2:50 Stunden
für 6 Personen
Zutaten:
Brühe und Fleisch
Salz
1 Lorbeerblatt
200 g Suppengemüse (geputzt und gewürfelt)
800 g Burgunderschinken (roh und gepökelt)
Suppe:
60 g Möhren
200 g Kartoffeln
60 g Zwiebeln
3 EL Öl
250 g gelbe Schälerbsen
Salz
300 g Erbsenschoten, (ergibt 120 g Erbsen)
600 g dicke Bohnen, ergibt 150 g Bohnenkerne
6 Blätter Sauerampfer
3 EL Zitronensaft
6 EL Rapsöl
Pfeffer, Zucker

5 l Wasser mit wenig Salz, Lorbeer und Suppengemüse aufkochen. Burgunderschinken hineinlegen, Hitze reduzieren und das Fleisch 1:30-2 Stunden garen. Fleisch in der Brühe beiseitestellen. Möhren und Kartoffeln schälen und fein schneiden. Zwiebeln fein schneiden. Alles in einem Topf im Öl kurz dünsten. Schälerbsen zugeben. 1,6 l Schinkenbrühe abmessen und zu den Erbsen geben. Suppe bei mittlerer Hitze 50 Minuten milde kochen lassen. Nach 40 Minuten mit Salz würzen. Für die Einlage Erbsen und Dicke Bohnen palen. Erbsen und Bohnenkerne getrennt in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Bohnenkerne aus den Häuten drücken. Sauerampfer fein schneiden. Fleisch abtropfen lassen, Fett entfernen und das Fleisch würfeln. 2 EL Zitronensaft mit Rapsöl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker verrühren. Sauerampfer, Erbsen, Bohnenkerne und Schinkenwürfel unterheben. Erbsensuppe mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und restlichem Zitronensaft abschmecken. Suppe mit der Einlage servieren.
Grüner Bulgursalat
Aufwand: 20 min
für 4 Personen
Zutaten:
400 ml Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
250 g Bulgur
200 g Zucchini
200 g Erbsen
1 Bund Petersilie
100 g Magerquark
150 g Sahnequark
0,5 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
50 g Fetakäse
400 ml Gemüsebrühe mit 2 EL Olivenöl aufkochen, 250 g Bulgur einstreuen und 7 Minuten bei milder Hitze ausquellen lassen. 200 g Zucchini längs vierteln, in Scheiben schneiden und mit 200 g aufgetauten Erbsen unter den Bulgur rühren, weitere 7 Minuten zugedeckt ziehen lassen. 1 Bund Petersilie hacken, die Hälfte mit 100 g Magerquark, 150 g Sahnequark, 1/2 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer fein pürieren. Die restliche Petersilie mit 50 g zerbröseltem Fetakäse unter den Bulgur heben und mit dem Quarkdip servieren.
Spaghetti-Erbsen
Carbonara
Aufwand: 30 min
für 2 Personen
Zutaten:
100 g Speck
1 kleine Zwiebel
3 Stiele Minze
50 ml Milch
150 ml Schlagsahne
2 Eier
Salz, Pfeffer
180 g Spaghetti
250 g Erbsen
1 EL Öl
3 EL ital. Hartkäse gerieben, z.B. Pecorino
100 g Speck in Streifen schneiden. 1 kleine Zwiebel fein würfeln. Blätter von 3 Stielen Minze grob zupfen. 50 ml Milch, 150 ml Schlagsahne und 2 Eier. Mit 1 Prise Salz und Pfeffer würzen. 180 g Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. 250 g Erbsen 2 Min. vor Ende der Garzeit unterrühren und mitgaren. Inzwischen 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin knusprig braten. Zwiebeln zugeben und 2 Min. mitbraten. Nudeln und Erbsen abgiessen, in der Pfanne mit der Speckmischung mischen und von der Kochstelle ziehen. Eiersahne sofort zugiessen, mit den heissen Nudeln mischen und leicht erwärmen, bis die Sauce gebunden ist. Spaghetti-Erbsen-Carbonara mit Minze und 3 EL geriebenem ital. Hartkäse bestreut servieren.
PUFFBOHNEN
Nudeln mit
Puffbohnen
für 4 Personen
Zutaten:
350 g Nudeln, am besten Penne
300 g geschälte Bohnen
1 Zwiebel
8 Blatt Basilikum
4 Tomaten
Olivenöl
1 Chilischote
4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer aus der Mühle
geriebener Parmesan
In einer Pfanne Olivenöl, gehackte Zwiebeln, klein geschnittenen Knoblauch und Chilischoten kurz anbraten, die Bohnen dazu geben. Dann die klein geschnittenen Tomaten beigeben. Das Gemüse kurze anbraten und Basilikum (in feine Streifen geschnitten) hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Inzwischen Nudeln al dente kochen und zum Gemüse in Pfanne geben. Mit geriebenem Parmesan servieren
Puffbohnen
mit Sahne
Zutaten:
600 g Puffbohnen
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel kaltgepresstes Maiskeimöl
3 Esslöffel Wasser
1 Teelöffel Gemüsebrühe
1 Bund Dill
125 g Sahne
150 g Joghurt
1 Eigelb
weisser Pfeffer
Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Öl erhitzen und beides darin anbraten. Die Bohnen, das Wasser und die gekörnte Brühe zufügen. Die Bohnen in zehn bis zwanzig Minuten garen. Inzwischen den Dill waschen, trocken tupfen und sehr fein hacken. Die Sahne mit dem Joghurt und dem Eigelb verquirlen. Die Mischung in die fertig gegarten Bohnen rühren und erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen, sonst gerinnen Joghurt und Eigelb. Den Dill unter die Bohnen mischen, das Gemüse mit Pfeffer abschmecken und servieren.
Puffbohnensalat
Zutaten:
500 g Puffbohnenkerne
200 g Zwiebeln
Speiseöl, Essig
Zucker, Salz, Pfeffer
1 Bund Petersilie
1 hartgekochtes Ei
Wurststreifen
Die Puffbohnen in Salzwasser aufkochen, dann das Wasser abgiessen und mit frischem Wasser weiterkochen lassen, bis sie weich sind. Puffbohnen kalt abspülen und abtropfen lassen. Die Marinade aus Zwiebelwürfeln, Salz, Essig, Zucker, Öl und Pfeffer über die gekochten Puffbohnen giessen und ein bis zwei Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren den Salat mit feingehackter Petersilie und Ei garnieren. Zarte Wurststreifen verfeinern den Salat.
BOHNEN
Bohnen-Speck-Strudel
Aufwand: Zubereiten: ca. 50 Minuten; ruhen lassen: ca. 30 Minuten; Backen: ca. 40 Minuten
für 4 Personen
Zutaten:
Strudelteig:
150 g Mehl
1/4 TL Salz
1 Ei
1 EL Rapsöl
3-4 EL Wasser
(oder Fertig-Strudelteig)
Füllung:
150 g Speckwürfeli
1 Zwiebel, gehackt
500 g Bohnen, gerüstet, blanchiert, in Stücke geschnitten
Salz, Pfeffer
50 g Butter, flüssig, zum Bestreichen
125 g Gruyère AOP, gerieben

Teig: Mehl und Salz mischen, eine Mulde formen. Ei mit Öl und Wasser verquirlen, hineingiessen. Zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Unter einer heiss ausgespülten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Füllung: Speckwürfeli in der Bratpfanne anbraten. Zwiebel und Bohnen mitdämpfen, auskühlen lassen, würzen. Teig auf wenig Mehl hauchdünn zu einem Rechteck von ca. 40x50 cm auswallen. Auf ein leicht bemehltes Küchentuch legen. Teig mit wenig Butter bestreichen. Untere Teighälfte mit Gruyère bestreuen, dabei rundum 3-4 cm Rand frei lassen. Füllung darauf geben. Seitliche Ränder über die Füllung legen, mit Hilfe des Tuches den Strudel aufwickeln, mit der Verschlussseite nach unten auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Mit Butter bestreichen. In der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens 35-40 Minuten backen. In der Halbzeit mit der restlichen Butter bestreichen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü